Headerbild

pixabay.com  

Hinweise     |     

Update:  29.06.2019

Werbung



Zetawerte für verschiedene Rohrleitungskomponenten.


Strömung und Druckverlust in Rohrleitungsanlgen.


Menue
www.schweizer-fn.de

Zetawerte für mehrfach Rohrbogen

S-Bogen mit 2 x 90 Grad Segmentbögen [1]

Zetawert: ζ = 2,16


S-Bogen mit 2x 90 Grad Segmentbogen
R / D = 1,0
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
R e= Reynoldszahl > 150000
Rohr Einzel-Segmente 30 Grad
R / D = 1,0
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
R e= Reynoldszahl > 150000
Rohr Einzel-Segmente 30 Grad
nach oben

S-Bogen mit 2 x 90 Grad Segmentbögen um 90 Grad gedreht zueinander [1]

Zetawert: ζ = 1,60


S-Bogen mit 2x 90 Grad Segmentbogen 90 Grad gedreht
R / D = 1,0
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
R e= Reynoldszahl > 150000
Rohr Einzel-Segmente 30 Grad
R / D = 1,0
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
R e= Reynoldszahl > 150000
Rohr Einzel-Segmente 30 Grad
nach oben

S-Bogen mit 1 x 90 und 1 x 45 Grad Segmentbögen um 90 Grad gedreht zueinander [1]

Zetawert: ζ = 1,60


S-Bogen mit 2x 90 Grad Segmentbogen 90 Grad gedreht
R / D = 1,0
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
R e= Reynoldszahl > 150000
Rohr Einzel-Segmente 30 und 22,5 Grad
R / D = 1,0
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
R e= Reynoldszahl > 150000
Rohr Einzel-Segmente 30 und 22,5 Grad
nach oben

Doppelbogen mit 4 x 45 Grad Segmentbögen [1]

Zetawert: ζ = 2,65


Doppelbogen 4x45 Grad
R / D = 1,0
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
R e= Reynoldszahl > 150000
Rohr Einzel-Segmente 22,5 Grad
R / D = 1,0
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
R e= Reynoldszahl > 150000
Rohr Einzel-Segmente 22,5 Grad
nach oben


Wellrohr mit 90 Grad Bogen [1]

Zetawert: ζ = 1,33


Wellrohr 90 Grad
R / D = 0,7
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
L = Länge Anschlußstutzen (mm) = 0,55 * D
R e= Reynoldszahl > 150000
R / D = 0,7
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
L = Länge Anschlußstutzen (mm) = 0,55 * D
R e= Reynoldszahl > 150000
nach oben

S-Bogen Wellrohr mit 2 x 45 Grad Bogen [1]

Zetawert: ζ = 3,30


Wellrohr S-Bogen 2x45 Grad
R / D = 0,7
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
L 1= Länge Anschlssstutzen (mm) = 0,55 * D
L 2= Länge Mittelstück (mm) = 1,13 * D
α = Winkel des Rohrbogens = 45 Grad
R e= Reynoldszahl > 150000
R / D = 0,7
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
L 1= Länge Anschlussstutzen (mm) = 0,55 * D
L 2= Länge Mittelstück (mm) = 1,13 * D
α = Winkel des Rohrbogens = 45 Grad
R e= Reynoldszahl > 150000
nach oben

S-Bogen Wellrohr mit 2 x 90 Grad Bogen um 90 Grad gedreht zueinander [1]

Zetawert: ζ = 2,56


Wellrohr S-Bogen 2x90 Grad 90 Grad gedreht
R / D = 0,7
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
L 1= Länge Anschlussstutzen (mm) = 0,55 * D
L 2= Länge Mittelstück (mm) = 1,13 * D
R e= Reynoldszahl > 150000
R / D = 0,7
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
L 1= Länge Anschlussstutzen (mm) = 0,55 * D
L 2= Länge Mittelstück (mm) = 1,13 * D
R e= Reynoldszahl > 150000
nach oben

S-Bogen Wellrohr mit 90 u. 45 Grad Bogen um 90 Grad gedreht zueinander [1]

Zetawert: ζ = 1,93


Wellrohr S-Bogen 90+45 Grad 90 Grad gedreht
R / D = 0,7
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
L 1= Länge Anschlussstutzen (mm) = 0,55 * D
L 2= Länge Mittelstück (mm) = 1,13 * D
R e= Reynoldszahl > 150000
R / D = 0,7
D = Rohrinnendurchmesser (mm)
R = Mittlerer Krümmungsradius des Rohrbogens (mm)
L 1= Länge Anschlussstutzen (mm) = 0,55 * D
L 2= Länge Mittelstück (mm) = 1,13 * D
R e= Reynoldszahl > 150000
nach oben

Z-Bogen mit quadratischem Kanalquerschnitt [1]


Z-Bogen quadratisches Rohr
b= Kanalinnenmaß (mm)
L = Abstand der beiden Rohrschenkel (mm)
R e= Reynoldszahl > 10000
glatte Oberfläche
b= Kanalinnenmaß (mm)
L = Abstand der beiden Rohrschenkel (mm)
R e= Reynoldszahl > 10000
glatte Oberfläche
Z-Bogen quadratisches Rohr nach oben

Z-Bogen mit quadratischem Kanalquerschnitt 90 Grad gedreht zueinander [1]


Z-Bogen quadratisches Rohr
b= Kanalinnenmaß (mm)
L = Abstand der beiden Rohrschenkel (mm)
R e= Reynoldszahl > 10000
b= Kanalinnenmaß (mm)
L = Abstand der beiden Rohrschenkel (mm)
R e= Reynoldszahl > 10000
Z-Bogen quadratisches Rohr nach oben



U-Bogen mit Kanal-Querschnittsverhältnis Aaus / Aein = 0,5 [1]


U-Bogen Querschnittsverhältnis 0,5
h= Kanalhöhe (mm)
b E= Kanalbreite Eintrittsseite (mm)
b A= Kanalbreite Austrittseite (mm)
b K= Kanalbreite Querkanal (mm)
L = Abstand der beiden Kanalschenkel (mm)
A Ein= Eintrittsquerschnitt (mm2)
A Aus= Austrittsquerschnitt (mm2)
R e= Reynoldszahl > 10000
Oberfläche glatt
h= Kanalhöhe (mm)
b E= Kanalbreite Eintrittsseite (mm)
b A= Kanalbreite Austrittseite (mm)
b K= Kanalbreite Querkanal (mm)
L = Abstand der beiden Kanalschenkel (mm)
A Ein= Eintrittsquerschnitt (mm2)
A Aus= Austrittsquerschnitt (mm2)
R e= Reynoldszahl > 10000
Oberfläche glatt
U-Bogen Querschnittsverhältnis 0,5 nach oben

U-Bogen mit Kanal-Querschnittsverhältnis Aaus / Aein = 1,0 [1]


U-Bogen Querschnittsverhältnis 1,0
h= Kanalhöhe (mm)
b E= Kanalbreite Eintrittsseite (mm)
b A= Kanalbreite Austrittseite (mm)
b K= Kanalbreite Querkanal (mm)
L = Abstand der beiden Kanalschenkel (mm)
A Ein= Eintrittsquerschnitt (mm2)
A Aus= Austrittsquerschnitt (mm2)
R e= Reynoldszahl > 10000
Oberfläche glatt
h= Kanalhöhe (mm)
b E= Kanalbreite Eintrittsseite (mm)
b A= Kanalbreite Austrittseite (mm)
b K= Kanalbreite Querkanal (mm)
L = Abstand der beiden Kanalschenkel (mm)
A Ein= Eintrittsquerschnitt (mm2)
A Aus= Austrittsquerschnitt (mm2)
R e= Reynoldszahl > 10000
Oberfläche glatt
U-Bogen Querschnittsverhältnis 1,0 nach oben

U-Bogen mit Kanal-Querschnittsverhältnis Aaus / Aein = 2,0 [1]


U-Bogen Querschnittsverhältnis 2,0
h= Kanalhöhe (mm)
b E= Kanalbreite Eintrittsseite (mm)
b A= Kanalbreite Austrittseite (mm)
b K= Kanalbreite Querkanal (mm)
L = Abstand der beiden Kanalschenkel (mm)
A Ein= Eintrittsquerschnitt (mm2)
A Aus= Austrittsquerschnitt (mm2)
R e= Reynoldszahl > 10000
Oberfläche glatt
h= Kanalhöhe (mm)
b E= Kanalbreite Eintrittsseite (mm)
b A= Kanalbreite Austrittseite (mm)
b K= Kanalbreite Querkanal (mm)
L = Abstand der beiden Kanalschenkel (mm)
A Ein= Eintrittsquerschnitt (mm2)
A Aus= Austrittsquerschnitt (mm2)
R e= Reynoldszahl > 10000
Oberfläche glatt
U-Bogen Querschnittsverhältnis 2,0 nach oben

Literatur:
[1] I. E. Idelchik: Handbook of Hydraulic Resistance





Das könnte Sie auch interessieren.

nach oben
nach oben